Audia Flight

Die erste Frage die gestellt wird ist, warum Audia Flight bei einem Überangebot an Verstärkern die richtige Wahl sein soll?

Ganz kurz zusammengefasst: Hier passt alles. Verarbeitung, Langlebigkeit und Klang lassen keine Wünsche offen. Die Verstärker schaffen es die Musik näherzubringen und sich darin zu verlieren.

Massimiliano Marzi und Andrea Nardini bauen ihre Geräte unter der Marke Audia Flight seit nunmehr fast 20 Jahren kompromisslos auf ihre ganz eigene Weise. Die beiden Elektroingenieure fanden einen Weg, die aus der Messtechnik bekannte Transimpedanz-Schaltung, bei der eine Stromspannungswandlung stattfindet, auch in der HiFi-Welt zu etablieren. Dieser Ansatz führt zu extrem verzerrungsarmen Verstärkern mit hervorragendem Einschwingverhalten. Man setzt dabei auf lokale Stromgegenkopplung und kommt durch sie auch mit Impedanzschwankungen der angeschlossenen Lautsprecher prima klar.

Alle Audia Flight Geräten haben eine identische Klangausrichtung. Das Klangbild baut sich stabil und räumlich genau passend auf. Das liegt auch an den sehr gut dimensionierten Netzteilen, mit großen Ringkerntrafos, die viel Strom liefern können. Die anderen Bauteile sind ebenfalls über die jeweilige Klasse hinaus dimensioniert. Die Geräte spielen neutral, ohne dabei langweilig zu sein. Der Hochton wird sehr fein und präzise dargestellt, jedoch ist keine Schärfe oder Kühle zu hören. Die Mitten werden mit viel Gefühl behandelt, Stimmen vermitteln Emotionen. Im Bassbereich wird alles, was die Quelle hat, wiedergegeben und das packend und dynamisch.

FL Three S Vollverstärker

In der Vorführung

Die 3er-Serie ist traditionell die Einstiegsserie bei Audia Flight. Sie beginnt genau dort, wo Großserienhersteller klanglich bereits den Schlussstrich gezogen haben. Der FL Three S setzt, wie auch seine großen Brüder, auf eine Transimpedanzschaltung und übernimmt viele der Ausstattungsdetails ebenfalls von diesen. So kann jeder Eingang im gut lesbaren und dimmbaren Display einzeln benannt werden. Das Gerät wird natürlich mit einer Vollmetallfernbedienung angesteuert und die Lautstärkeregelung fährt beim Ausschalten automatisch herunter.

In den FL Three S wurde in der aktuellsten Version nicht nur ein hervorragender Kopfhörerverstärker integriert, sondern er verzeichnet zudem ein ordentliches Leistungsplus an den Lautsprecherausgängen und treibt jetzt auch große Lautsprecher locker und dynamisch an. Heimkinofreunde können einen Eingang für den Pre-Out des Heimkinoreceivers definieren und die kräftige Endstufe im FL Three S somit direkt ansteuern. Für einen Subwoofer steht ein Vorverstärkerausgang zu Verfügung.

Aufnahmeprofis freuen sich über die Möglichkeit der Hinterbandkontrolle. Das ganze Paket ist mit freundlich lächelnder Frontplatte in silber oder schwarz erhältlich. Optional gibt es ein USB-Modul zur klanglichen Aufwertung von Musik vom PC, das asynchron USB-Daten bis zu 24/192 annimmt. Plattenhörer können optional auf ein Phonomodul mit feinfühlig anpassbarem MM/MC Eingang setzen. Beide Module sind bei Neugeräten bestellbar oder können nachträglich installiert werden.

Audia Flight FL Three S in Silber Audia Flight FL Three S

Audia Flight FL Three S in Schwarz Audia Flight FL Three S Black

Audia Flight FL Three S Rückseite Audia Flight FL Three S Rückseite

FL Three S Technische Daten

  • Farbe Silber oder Schwarz
  • Ausgangsleistung pro Kanal: 100 W / 160 W (8 Ω/ 4 Ω)
  • Frequenzbereich (1 Watt RMS, -3 dB): 1 Hz - 450 kHz
  • Leistungsaufnahme (Maximum): 400 W
  • Standby-Verbrauch: < 1 W
  • Eingänge: 4 x RCA (1 x DIRECT möglich), 1 x XLR, 1 x MONITOR RCA (Hinterbandkontrolle)
  • 1 x Options-Slot-Eingang (für Phono- oder USB-Board)
  • Ausgänge: 1 x PRE, 1 x REC, 1 x Kopfhörer
  • 2 x Lautsprecheranschlüsse
  • Fernbedienung aus Metall
  • Abmessungen & Gewicht: 450 x 110 x 440 mm (B x H x T); 16,5 kg

Preise:
FL Three S                    3.290 Euro
USB-Modul                      470 Euro
MM/MC Phono-Modul  380 Euro


FLS 9 Vollverstärker

Bei Audia Flight macht man keine halben Sachen. Eigentlich sollte die Entwicklung eines "kleineren" Verstärkers innerhalb der FLS-Serie ja kein Problem sein. Schließlich gibt es mit dem FLS 10 bereits einen Premium-Vollverstärker, der keinen Wunsch mehr offen lässt. Doch wenn der Anspruch lautet, mit dem neuen Produkt auch bei niedrigerem Preis ganz nah an den Klang eines FLS 1 oder FLS 4 zu kommen, wird es schon schwieriger. Das ist auch der Grund, warum die Serienfertigung des Vollverstärkers FLS 9 so lange auf sich warten ließ. Dafür ist das Gerät nun vollsymmetrisch aufgebaut, hat Steckplätze für Phono-, DAC-, RCA- oder XLR-Boards sowie einen symmetrischen Vorstufenausgang und verwendet eine Transimpedanzschaltung mit lokaler Stromgegenkopplung.

Die Stromversorgung des FLS 9 ist mit der audiatypischen Sorgfalt konstruiert. Ein zusätzlicher Trafo sorgt für die Beschaltung von Display, Prozessor und LED, damit deren Einstreuungen nicht das Musiksignal stören. Der Kopfhörerausgang wurde vom FLS 10 übernommen. Zum Zubehör gehört eine Fernbedienung aus Aluminium, die eine Lautstärkeregelung in 0,5-dB-Schritten ermöglicht. Unterm Strich ist aus dem FLS 9 doch ein nicht ganz so kleiner Verstärker geworden, der 25,5 kg wiegt. Er erreicht nicht ganz die Leistungsdaten des FLS 10 – aber diese werden ja auch nicht für jeden Lautsprecher benötigt.

Selbst frisch ausgepackt und ohne Einspielzeit präsentiert der FLS 9 einen sauberen musikalischen Fluß. Instrumente und Stimmen klingen organisch und stehen auf einer in ihren Dimensionen absolut glaubhaften Bühne. Das funktioniert schon bei geringen Lautstärken und ohne Effekthascherei mit grollenden Bässen und aufgesetzt klingenden Höhen. FLS 9 stellt vom ersten Moment an die Musik in den Vordergrund und lädt zum stundenlangen Genießen ein. Fragt man Massimiliano Marzi, wie die Entwickler dieses Kunststück geschafft haben, antwortet dieser kokett, man habe sich sehr intensiv mit der Auslegung der Schaltung und der Optimierung von Störabständen beschäftigt. Leider habe das mehr Zeit in Anspruch genommen, als ursprünglich geplant.

Der FLS 9 braucht weniger Kühlkörperfläche als sein großer Bruder und wird im Betrieb trotzdem nicht besonders heiß. Das Display ist selbstverständlich dimmbar. Die einzelnen Eingänge im Menü des Verstärkers können verschieden benannt, deaktiviert oder gleich so geschaltet werden, dass sich der FLS 9 als Endstufe in eine hochwertige Heimkino-Lösung integriert.

Audia Flight FLS 9 Audia Flight FLS 9

Audia Flight FLS 9 Rückseite Audia Flight FLS 9 Rückseite

FLS 9 Technische Daten

  • Farbe Silber oder Schwarz
  • Ausgangsleistung pro Kanal: 150 W/290 W (8 Ω/4 Ω)
  • Frequenzbereich: (1 Watt RMS, -3 dB) 0,3 Hz – 500.000 kHz
  • Leistungsaufnahme (Maximum): 650 W
  • Standby-Verbrauch: < 1 W
  • Eingänge: 3 x RCA, 2 x XLR, 
  • 2 x Options-Slot-Eingänge (für FLS Phono-, Digital-, XLR- oder RCA-Board)
  • Ausgänge: 1 x RCA, 1 x XLR, 1 x RCA (Tape Out), 1 x Kopfhörer
  • 2 x Lautsprecheranschlüsse
  • Fernbedienung aus Metall
  • Abmessungen und Gewicht: 450 x 150 x 440 mm (B x H x T); 25,5 kg

Preis  5.950 Euro

Die optionalen Digital, Phono, RCA und XLR Boards werden weiter unten dargestellt.


FLS 10 Vollverstärker

Massimiliano Marzi und Andrea Nardini haben dem FLS 10 ihre bekannte Transimpedanz-Schaltung mit lokaler Stromgegenkopplung eingebaut. Er enthält die komplette Stereo-Endstufe FLS 4 sowie eine einfache Ausführung der Schaltung des Vorverstärkers FLS 1. Der FLS10 ist vollsymmetrisch aufgebaut. Zwei getrennte Abgriffe gehen vom Trafo an die spiegelsymmetrisch aufgebauten linken und rechten Verstärkerzüge.

Die interne Signalverstärkung der Endstufensektion wird in vergossenen Class-A-Modulen ausgeführt. Hier kommt die lokale Stromgegenkopplung zum Einsatz. Selbstverständlich haben auch diese Module eine separate Stromversorgung. Auch im FLS 10 kommen Platinen mit massiven Kupferleiterbahnen zum Einsatz, die Audia Flight bei einem Militärzulieferer bezieht.

Der Vollverstärker hat zwei XLR- und drei RCA-Eingänge. Jeder dieser Eingänge kann individuell benannt und um +/- 6 dB im Pegel angepasst werden. Das ist sehr praktisch, wenn unterschiedlich laute Quellen verwendet werden. Jeder der Eingänge kann auch als Direkt-Eingang konfiguriert werden, wenn die Vorstufensektion überbrückt werden soll – zum Beispiel für die Nutzung des Geräts als Teil einer Heimkinoanlage. Nicht verwendete Eingänge lassen sich komplett abschalten. Wie auch bei der FLS 1 Vorstufe gibt es einen RCA- und einen XLR-Vorstufenausgang. Beide können gleichzeitig benutzt werden. Des Weiteren steht ein RCA-Tape-Out zu Verfügung.

Durch das vorhandene doppelte Set an Lautsprecherterminals ist mit dem FLS 10 einfaches Bi-Wiring möglich. Achtung: Es handelt sich um eine symmetrische Endstufe! Bitte niemals die [-]-Terminals zusätzlich erden! 

Der FLS 10 spielt mit der Souveränität einer großen Endstufe, die es jeder Note erlaubt, sich zu entfalten. Er bietet dabei eine realistische Größendarstellung des musikalischen Geschehens und findet im Bass die richtige Balance zwischen Kraft und Kontrolle. Audia-typisch wirkt die Musik selbst bei hohen Pegeln nie angestrengt oder gar spitz, aber immer enorm lebendig. Hier macht sich die sehr hohe Bandbreite von 0,3 Hz bis zu 500.000 Hz der Schaltung bezahlt.

Audia Flight FLS 10 Audia Flight FLS 10
Audia Flight FLS 10 Black Audia Flight FLS 10 Black

Audia Flight FLS 10 Rückseite Audia Flight FLS 10 Rückseite

FLS 10 Technische Daten

  • Farbe Silber oder Schwarz
  • Ausgangsleistung pro Kanal: 200 W/380 W (8 Ω/4 Ω)
  • Frequenzbereich: (1 Watt RMS, -3 dB) 0,3 Hz – 500.000 kHz
  • Leistungsaufnahme (Maximum): 820 W
  • Standby-Verbrauch: < 1 W
  • Eingänge: 3 x RCA, 2 x XLR, 
  • 2 x Options-Slot-Eingänge (für FLS Phono-, Digital-, XLR- oder RCA-Board)
  • Ausgänge: 1 x RCA, 1 x XLR, 1 x RCA (Tape Out), 1 x Kopfhörer
  • 4 x Lautsprecheranschlüsse (parallel für Bi-Wiring)
  • Fernbedienung aus Metall
  • Abmessungen und Gewicht: 450 x 177 x 440 mm (B x H x T); 36,0 kg

Preis  10.900 Euro

Die optionalen Digital, Phono, RCA und XLR Boards werden weiter unten dargestellt.


FLS 1 Vorstufe

Für ihre Strumento-Serie haben die Entwickler von Audia Flight international viele positive Kritiken erhalten. Was ist da naheliegender, als den neuen Vorverstärker FLS 1 auf dem Schaltungskonzept der renommierten Vorstufe Strumento No. 1 aufzubauen! Die beiden Firmengründer Andrea Nardini und Massimilano Marzi nennen ihren FLS 1 daher auch scherzhaft "Strumentino", denn technisch sind die Geräte eng miteinander verwandt.

Der FLS 1 setzt wie die Strumento No. 1 auf drei Stromversorgungen in Form von gekapselten, vergossenen Ringkerntransformatoren. Alle Schaltungen sind nicht nur symmetrisch, sondern auch im Doppel-Mono-Aufbau ausgeführt. Im Gegensatz zum Vollverstärker FLS 10 ist der Vorverstärker FLS 1 volldiskret mit vergossenen Schaltungsmodulen aufgebaut. Der auffälligste Unterschied zur großen Strumento ist der Verzicht auf eine Lautstärkeregelung mit relaisgeschalteten Einzelwiderständen. Stattdessen ist im FLS 1 eine IC-basierte Lösung integriert – die in der Strumento No. 1 allerdings für schnelle Lautstärkeänderungen ebenfalls zum Tragen kommt. Der FLS 1 hält sich im Class-A-Betrieb mit einer Stromaufnahme von rund 36 Watt im Normalbetrieb vornehm zurück; im Standby-Modus verbraucht er weniger als 1 Watt.

Der FLS 1 hat den für Audia Flight typischen offenen, luftigen und dennoch warmen Klangcharakter. Gleichzeitig zeichnet ihn eine weiträumige Bühnendarstellung und eine schon fast unheimliche Basspräzision aus, was in dieser Kombination wohl nur mit einer Transimpedanz-Schaltung realisierbar ist.

In Hinblick auf seine Optionen ist der FLS 1 seinem großen Vorbild sogar eine Nasenlänge voraus. Seine Eingänge können nicht nur benannt und in der Vorverstärkung angepasst werden, sie lassen sich im Menü auch gänzlich abschalten. So lässt sich das Gerät zum Beispiel bei der Verwendung von nur zwei Quellen entsprechend konfigurieren. Wie bei der Strumento No. 1 kann jeder Eingang auch als Direkteingang – zum Beispiel für Heimkinoanwendungen – genutzt werden.

Mit dem klanglich herausragenden Kopfhörerausgang haben Nardini und Marzi dem FLS 1 ein ganz besonderes Feature spendiert. Dieser Ausgang kann nicht nur auf High Gain und Low Gain gestellt werden, sondern er liefert, wenn es sein muss, auch satte 12 Watt an 8 Ohm! Ein stromhungriger Magnetostat fühlt sich daran ebenso wohl wie ein hochauflösender dynamischer Kopfhörer.

Es gibt vier zusätzliche Module für die FLS 1. Diese können nachgerüstet oder bei der Bestellung mit geordert werden. Es stehen ein hoher und ein schmaler Einbauschacht zu Verfügung.

Audia Flight FLS 10 Rückseite Vorstufe Audia Flight FLS 1
Audia Flight FLS 1 Black Audia Flight FLS 1 Black

Audia Flight FLS 1 Rückseite Audia Flight FLS 1 Rückseite

FLS 1 Technische Daten

  • Farbe Silber oder Schwarz
  • Frequenzbereich: (1 Watt RMS, -3 dB) 0,3 Hz – 500.000 kHz
  • Leistungsaufnahme (Maximum): 50 W
  • Standby-Verbrauch: < 1 W
  • Eingänge: 3 x RCA, 2 x XLR, 
  • 2 x Options-Slot-Eingänge (für FLS Phono-, Digital-, XLR- oder RCA-Board)
  • Ausgänge: 1 x RCA, 1 x XLR, 1 x RCA (Tape Out), 1 x Kopfhörer
  • Fernbedienung aus Metall
  • Abmessungen und Gewicht: 450 x 120 x 380 mm (B x H x T); 11,0 kg

Preis  6.300 Euro

Die optionalen Digital, Phono, RCA und XLR Boards werden weiter unten dargestellt.


FLS 4 Stereo Endstufe

Die Stereo-Endstufe FLS 4 ist das erste Gerät in der neuen FLS-Serie von Audia Flight. Ziel der Entwicklung war es, die musikalischen Meriten der mehrfach prämierten Endstufe Strumento No. 4 zu einem erschwinglicheren Preis zu erreichen. Massimiliano Marzi und Andrea Nardini greifen hierbei auf ihre bekannte Transimpedanz-Schaltung mit lokaler Stromgegenkopplung zurück und schöpfen im Bauteileprogramm wieder einmal aus dem Vollen.

Das Herz der FLS 4 bildet ein vergossener und doppelt geschirmter Zwei-Kilowatt-Ringkerntrafo. Von diesem gehen zwei getrennte Abgriffe an die spiegelsymmetrisch aufgebauten linken und rechten Verstärkerzüge, also ein vollsymmetrisches Design.

Die interne Signalverstärkung wird in vergossenen Class-A-Modulen ausgeführt und verwendet eine lokale Stromgegenkopplung. Selbstverständlich haben auch diese Module eine separate Stromversorgung.

Die FLS 4 kann sowohl per RCA- als auch per XLR-Kabel angesteuert werden. Wer möchte, kann bei XLR-Ansteuerung die Endstufen problemlos für Bi-Amping verwenden, da auch zusätzliche XLR-Ausgänge zu Verfügung stehen. Ein doppeltes Set an Lautsprecherterminals erlaubt einfaches Bi-Wiring. Achtung: Es ist eine symmetrische Endstufe! Bitte niemals die [-]-Terminals zusätzlich erden!

Die FLS 4 spielt mit der Souveränität einer großen Endstufe, die es jeder Note erlaubt, sich zu entfalten. Sie bietet dabei eine realistische Größendarstellung des musikalischen Geschehens und findet im Bass die richtige Balance zwischen Kraft und Kontrolle. Audia-typisch wirkt die Musik selbst bei hohen Pegeln nie angestrengt oder gar spitz. Hier macht sich die sehr hohe Bandbreite von 0,3 Hz bis zu 700.000 Hz der Schaltung bezahlt.

Audia Flight FLS 4 Endstufe Audia Flight FLS 4

Audia Flight FLS 4 Rückseite Audia Flight FLS 4 Rückseite

FLS 4 Technische Daten

  • Farbe Silber oder Schwarz
  • Ausgangsleistung pro Kanal: 200 W/380 W (8 Ω/4 Ω)
  • Frequenzbereich: (1 Watt RMS, -3 dB) 0,3 Hz – 700.000 kHz
  • Leistungsaufnahme (Maximum): 820 W
  • Standby-Verbrauch: < 1 W
  • Eingänge: 1 x RCA, 1 x XLR, 
  • Ausgänge: 1 x XLR
  • 4 x Lautsprecheranschlüsse (parallel für Bi-Wiring)
  • Fernbedienung aus Metall
  • Abmessungen und Gewicht: 575 x 280 x 545 mm (B x H x T); 42,0 kg

Preis  9.000 Euro


FLS Phono-, Digital-, XLR- oder RCA-Board

Geeignet für die FLS 1 Vorstufe, FLS 9 und FLS 10 Vollverstärker

Um die FLS Serie noch flexibler zu gestalten, hat Audia Flight diese Zusatzboards im Programm. Es sind keine einfachen Lösungen, sondern vollwertige Erweiterungen, um z.B. einen Phono- oder Digitaleingang. Die sind sehr einfach zu montieren und werden direkt vom Gerät erkannt. Die Bedienung erfolgt dann am Gerät. Einzige Ausnahme, beim Phono Modul werden die Werte auf der Rückseite eingestellt.

FLS Phono Board

Das optionale Phono Board für die Audia-Flight-FLS-Serie kann jederzeit nachgerüstet oder bei der Neubestellung geordert werden. Es beinhaltet einen MM- (Moving Magnet) und einen MC-(Moving Coil)Eingang. Beide Eingänge können unabhängig voneinander genutzt werden, es können also zeitgleich ein MM- und ein MC-Tonabnehmer angeschlossen werden.

Die Platine selbst ist im Doppel-Mono-Aufbau ausgeführt. Die Anpassung des Parallelwiderstandes für MC und der Zusatz-Kapazität für MM geschieht über kleine DIP-Schalter auf der Rückseite des Boards und ist auch nach dem Einbau jederzeit möglich.

Für den MC-Eingang stehen folgende Parallelwiderstandsoptionen zu Verfügung:
20 Ω / 25 Ω / 30 Ω / 70 Ω / 100 Ω / 200 Ω / 250 Ω / 330 Ω / 600 Ω / 1000 Ω / 1500 Ω

Audia Flight FLS Phono Board Audia Flight FLS Phono Board

Für dem MM-Eingang stehen folgende Kapazitäten zu Verfügung:50 pF / 100 pF / 150 pF / 200 pF / 250 pF / 300 pF / 350 pF / 400 pF

Die Phonoplatine ist klanglich auf dem Niveau teurer Einzelkomponenten, ohne dass die hohen Kosten für Gehäuse, Stromversorgung und weitere Anschlusskabel anfallen. Das Phono Board kann mit dem Digital Board oder XLR-Board kombiniert werden. Es können nicht gleichzeitig das Phono Board und das RCA-Board betrieben werden.

Preis  1.100 Euro


FLS Digital Board

Das optionale Digital Board ist keine Sparlösung, sondern eine hervorragende Alternative für alle, die einen Streamer oder älteren CD-Spieler aufwerten möchten oder den Computer als Wiedergabegerät nutzen. Die Platine mag auf den ersten Blick unscheinbar wirken, doch verbergen sich darauf nicht weniger als neun regulierte Stromversorgungen. Eine davon versorgt separat den USB-Eingang und macht diesen dadurch unabhängig von der Qualität des Stroms am Senderende des USB-Kabels. Lösungen mit aktiven USB-Kabeln sind somit obsolet.

Als DAC kommt der AKM 4497EQ zum Einsatz. Dieser verbirgt sich unter einem Kühlkörper, um gleichbleibende Arbeitstemperaturen zu gewährleisten. Er kann bis zu 32 Bit Wortlänge und 768 Khz Samplingrate verarbeiten; auch 8-fach DSD ist als Signal möglich. Der passende Abtastratenwandler stammt ebenfalls von AKM Japan. Auf Wunsch können die PCM-Eingangssignale auf bis zu 32/384 hochgesampelt werden. DSD-Upsampling auf 4-fach-DSD ist ebenfalls möglich. Zusätzlich stehen nicht weniger als sieben Digitalfilter zur Auswahl. Upsampling und Filtereinstellungen werden hierbei für jeden der Eingänge separat abgespeichert, die Eingänge können individuell benannt werden. Es stehen sechs von AKM vorgegebene Digitalfiltereinstellungen und ein Audia-eigener Digitalfilter zur Auswahl. Die sechs Filtereinstellungen AKMs unterscheiden sich in ihrem Impulsverhalten und Frequenzgang. Je nach Musikrichtung kann man unterschiedliche Präferenzen finden.

Filter 0 - Short Delay Sharp Roll-offFilter 1 - Short Delay Slow Roll-offFilter 2 - Sharp Roll-offFilter 3 - Slow Roll-offFilter 4 - Low-dispersion Short Delay FilterFilter 5 - Super Slow Roll-offFilter 6 – Audia – der mit Abstand am organischsten klingende Filter

Dither, ein moduliertes Grundrauschen um Verzerrungen des DACs zu minimieren, lässt sich für jeden Eingang aktivieren. Der Unterschied ist subtil, aber gerade wer gern Aufnahmen aus der Frühzeit der CD hört, wird den besseren Flow im Vortrag der Musik zu schätzen wissen.

Der USB-Eingang bietet die Möglichkeit, den Sampling-Raten-Konverter auf der Digitalplatine zu umgehen. Man kann somit Upsampling auf der Computerseite einstellen und direkt an den DAC weiterreichen. Da der USB-Eingang von einem eigenen Prozessor verwaltet wird, findet man auf der Platine selbst auch eine Buchse für Softwareupdates durch den Vertrieb.

Audia Flight FLS Digital Board Audia Flight FLS Digital Board

Der coaxiale und der AES-EBU Eingang sind galvanisch getrennt und somit ist kein Brumm zu befürchten, wenn z.B. eine Kabelbox den Fernsehton digital weiter leitet.

Klanglich kann die Audia-Flight-FLS-Digitalplatine mit aktuellen DA-Wandlern der noch weiter gehobenen Preisklasse problemlos mithalten. Die hohen Kosten für Gehäuse und Stromversorgung eines solchen Gerätes hat der Besitzer ja schon beim Kauf des FLS-Gerätes investiert. Ein zusätzliches Stromkabel und Kleinsignalkabel sind ebenfalls nicht nötig und natürlich verarbeitet das FLS-Gerät die Signale der Digitalplatine vollsymmetrisch.

Das Digital Board kann mit dem Phono Board oder RCA-Board kombiniert werden. Es können nicht gleichzeitig das Digital Board und das XLR-Board betrieben werden.

Preis  1.850 Euro


Audia Flight FLS XLR Board Audia Flight FLS XLR Board

FLS XLR-Board

Das FLS XLR-Board bietet zwei Paar zusätzlicher XLR-Anschlüsse und ist dementsprechend symmetrisch ausgeführt. Es kann beim Kauf direkt mitbestellt oder später problemlos nachgerüstet werden. Die ideale Ergänzung für diejenigen, die viele Komponenten betreiben. Wie bei den anderen Eingängen der FLS-Serie auch, lassen sich die zusätzlichen Inputs im Menü des Gerätes benennen.

Das XLR-Board kann mit dem Phono Board oder RCA-Bord kombiniert werden. Es können nicht gleichzeitig das Digital Board und das XLR-Board betrieben werden.

Preis  500 Euro


Audia Flight FLS RCA Board Audia Flight FLS RCA Board

FLS RCA-Board

Das FLS RCA-Board bietet zwei Paar zusätzlicher RCA-Anschlüsse. Es kann beim Kauf direkt mitbestellt oder später problemlos nachgerüstet werden. Die ideale Ergänzung für diejenigen, die viele Komponenten betreiben. Wie bei den anderen Eingängen der FLS-Serie auch, lassen sich die zusätzlichen Inputs im Menü des Gerätes benennen.

Das RCA-Board kann mit dem Digital Board oder XLR-Board kombiniert werden. Es können nicht gleichzeitig das Phono Board und das RCA-Board betrieben werden.

Preis  500 Euro